Die Bundeshauptstadt

19. Bezirk - Jägerwiese

Das Gasthaus zum Agnesbrünnl hat eine sehr lange Geschichte. Schon am Anfang des vorigen Jahrhunderts befand sich am jetzigen Standort eine Gastwirtschaft. Wanderer und Pilger, die das Agnesbrünnl aufsuchten, fanden hier Obdach und Verköstigung.

Das "Alte Gasthaus" auf der Jägerwiese, auch "Gasthaus zum Agnesbrünnl" genannt, wurde 1959 von Frau Theresia März erworben.

Es gab kein Fließwasser, keinen elektrischen Strom, dadurch auch keine Kühlanlagen, kein Gas und keine der Zeit entsprechenden sanitären Anlagen. Also wurde gleich mit umfangreichen Bauarbeiten begonnen. Eine Wasserversorgung wurde eingerichtet. Für die Stromversorgung wurde von der Aussichtswarte am Hermannskogel bis zum Gasthaus ein Kabel verlegt. Weiters wurde für die Gasversorgung ein Gastank und für die Abwässer eine Kläranlage gebaut.

1972 wurde das "Neue Gasthaus" eröffnet.

Weblink: www.jaegerwiese.at

Quelle: Text: www.jaegerwiese.at, Fotos: eigene

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384