Die Bundeshauptstadt

04. Bezirk - Wieden Bezirksteil

Wieden war bis 1850 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil Wiens im gleichnamigen 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden.

Geschichte: Die erste urkundliche Erwähnung Wiedens fand um das Jahr 1211 als Widem im Zusammenhang mit der Errichtung des Heiligengeistspitals statt. Der Name stammt von Widum, dem Ausstattungsgut einer Kirche. Die ursprüngliche Siedlung Wieden entstand gegen Ende des 12. Jahrhunderts. Sie erstreckte sich am Wienfluss entlang bis zum heutigen Karlsplatz. Die dicht besiedelte Vorstadt Wiens wurde sowohl in der Türkenbelagerung 1529 als auch 1683 niedergebrannt. Der Hauptausbau Wiedens fand vor allem im 18. Jahrhundert statt. Es entstanden zahlreiche Adelspaläste. Im Jahre 1850 wurde der Ort Wieden schließlich der namensgebende Stadtteil des neuen 4. Wiener Gemeindebezirkes.

Wappen: Das sprechende Wappen Wiedens zeigt einen Weidenbaum, was auf einer Fehlinterpretation des Namens Wieden beruht.

Name: Wieden leitet sich vom Widum (immobiles Vermögen der Pfarrpfründe) von Sankt Stephan ab. In der Tat stand Wieden von 1137 bis 1723 zu großen Teilen im Besitz des Domstifts zu St. Stephan.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Peter Gugerell, gemeinfrei, Wappen gemeinfrei.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384