Die Bundeshauptstadt

13. Bezirk - Speising

Speising ist ein Bezirksteil des 13. Wiener Gemeindebezirks Hietzing und eine der 89 Wiener Katastralgemeinden.

Geschichte: Die erste urkundliche Erwähnung von Speising erfolgte 1365. Damals schenkte Herzog Rudolf IV. der Wiener Propstei Sankt Stephan (Stephansdom) die Herrschaften Speising und Lainz. Wegen der relativ ungeschützten Lage der Ortschaft hatte die Bevölkerung unter den Kriegseinwirkungen besonders während der ersten Türkenbelagerung 1529 sehr zu leiden. Am 1. Jänner 1892 wurde Speising gemeinsam mit mehreren anderen Vororten als 13. Bezirk Hietzing eingemeindet.

Allgemeines: Nach der Eingemeindung setzte große Bautätigkeit ein. Viele Häuser mit Garten sichern bis heute einen hohen Anteil an Grünflächen. Auch die Spitäler – die Rothschildstiftung Neurologisches Zentrum Wien an der Grenze zu Speising in der Katastralgemeinde Rosenberg und das Orthopädische Spital Wien Speising (früher Niederösterreichisches Landeskrankenhaus Speising) – sind von Grünanlagen umgeben. Für die Rothschildstiftung wurde eigens eine Fläche der damaligen Nachbargemeinde Mauer nach Wien eingemeindet, da der Stifter das Spital in Wien errichten lassen wollte.

Das erste Schienenverkehrsmittel, das Speising erreichte, war die 1860 erbaute Verbindungsbahn. Sie verbindet die Stationen Wien Hütteldorf und Wien Penzing an der Westbahn mit der Station Wien Meidling an der Südbahn. Die heute auf der Strecke verkehrenden Schnellbahnzüge bedienen die Haltestelle Speising, die auch das benachbarte Lainz erschließt. Der Güterverkehr auf der Verbindungsbahn soll nach Fertigstellung des Lainzer Tunnels in diesen verlegt werden. Die Tunnelbaustelle ist am nördlichen Ende der Speisinger Straße zu sehen.

Speising wird von den Straßenbahnlinien 60 (früher Dampftramway Hietzing – Mödling, heute nur bis Rodaun im 23. Bezirk) und 62 (Ring, Oper – Lainz, Wolkersbergenstraße) durchquert. Am westlichen Ende der Hetzendorfer Straße befindet sich der Betriebsbahnhof (die Remise) Speising der Wiener Linien.

In der Bergheidengasse 5-19 bestehen eine Höhere gewerbliche Bundeslehranstalt für Tourismus und eine Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe. Auch das Hietzinger Hallenbad an der Atzgersdorfer Straße (Grenze zum 12. Bezirk) und die Invalidenhauskirche im Nordosten des Bezirksteils gehören zu Speising.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Anton-kurt, gemeinfrei und Thomas Ledl unter der Lizenz CC BY-SA 3.0.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384