Die Bundeshauptstadt

13. Bezirk - Hornauskogel

Der Hornauskogel ist mit 500 Meter Höhe der zweithöchste Berg im 13. Wiener Gemeindebezirks Hietzing.

Geografie: Der Hornauskogel liegt im südwestlichen Teil des Bezirks Hietzing und ist Teil des Lainzer Tiergartens. Nur etwa 1 km östlich liegt der Kaltbründlberg – dessen Hubertuswarte früher in Holzbauweise am Hornauskogel stand – und im Nordwesten der Brandberg. Der großteils bewaldete Berg ist Teil des Wienerwald-Gebirges, dem nordöstlichen Ausläufer der Ostalpen. Am nördlichen Abhang des Hornauskogels liegen auch Teile des Quellgebietes des Rotwassers, einem Nebenfluss der Wien.

Namensherkunft: Erstmals urkundlich belegt ist der Name des Hornauskogels im Jahr 1788 als Hurnauskogel k.k. Waldung. 1819 wurde er als Hornauskogl bezeichnet. Der Name stammt dabei vom mittelhochdeutschen "hornuʒ" (Hornissen) und leitet sich von den am Hügel heimischen Insekten ab.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Thomas Ledl unter der Lizenz CC BY-SA 3.0at.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384