Die Bundeshauptstadt

16. Bezirk - Joachimsthalerplatz

Der Platz in Ottakring wurde 1928 nach dem Schlossergehilfen Franz Joachimsthaler (1892–1911) benannt, der im Zuge der Teuerungsdemonstration am 17. September 1911 angeschossen wurde und drei Tage später im Sophienspital an den Folgen seiner Verletzungen verstarb.

Die Sozialdemokraten hatten zu dieser Kundgebung vor dem Rathaus aufgerufen. Als die Demonstration bereits zu Ende war, fiel plötzlich ein Schuss; anschließend verfolgten Polizei und Militär die Arbeiter bis in die Vorstädte. Es gab drei Tote, 90 Verletzte und 200 Verhaftungen.

An die Opfer der Teuerungsdemonstration erinnert auch ein Grabmal auf dem Ottakringer Friedhof.

Quelle: Text: www.dasrotewien.at, Bilder: Michael Kranewitter unter der Lizenz CC BY-SA 3.0, ÖNB, Inventarnummer L 18.398-B/C, ÖNB, Inventarnummer US 12.012.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384