Die Bundeshauptstadt

Person - Familie von Scheidlin

Familie von Scheidlin in Wien im 18. Jahrhundert.

Das ursprünglich aus Sankt Gallen stammende Geschlecht wird im 15. Jahrhundert das erste Mal urkundlich nachgewiesen und siedelte sich dann im bayerischen Augsburg als Patrizier und in Österreich an.

Eröffnet wurde die familiäre Gruft vermutlich unmittelbar nach dem Ableben der Maria Jakobina von Scheidlin, die 29-jährig als Ehefrau des K. k. Niederlagsverwandten Johann Caspar von Scheidlin am 5. August 1791 in Wien in der Landstraße 115 verstorben war.

Quelle zur Frau von Scheidlin ist die Wiener Zeitung, Nr. 64 vom 10. August 1791, Seite 2078.

Die Grabstelle befindet sich am St. Marxer Friedhof.

Quelle: Text: www.edelleute.de (Institut Deutsche Adelsforschung), Bilder: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384