Die Bundeshauptstadt

Brücken - Nevillebrücke

An dieser Stelle überquerte einst eine Römerstraße den Wienfluss, hier befand sich auch ein Wachturm. Seit 1819 befand sich hier eine Holzbohlenbrücke. Die nächste, eine neuartige Eisenkonstruktion, wurde 1854 von Feldmarschall Radetzky, dem damals populärsten Mann der Monarchie, persönlich als Radetzkybrücke eröffnet. Da 1869 die bis heute so genannte Brücke vor der Mündung des Wienflusses errichtet wurde, benannte man die Brücke hier 1869 (wie 1862 die angrenzende Gasse im 5. Bezirk) nach dem Brückenbauingenieur Franz Neville. 1900 erfolgte im Zuge des Stadtbahnbaues ein Neubau. Im 6. Bezirk ist die Brückengasse die Fortsetzung. Bis 1969 wurde die Brücke von der Straßenbahnlinie 6 befahren. Die Brücke wurde zur Sanierung 2011 für Autos gesperrt und 2013 ohne Kfz-Verkehr wiedereröffnet.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384