Die Bundeshauptstadt

17. Bezirk - Schloss Neuwaldegg (Waldegghofgasse 3-5)

Schloss Neuwaldegg ist ein barockes Schloss mit englischer Gartenlandschaft im 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals.

Geschichte: Der Neuwaldeggerhof als Landgut ist schon 1535 urkundlich, er wurde in der Zweiten Türkenbelagerung 1683 zerstört.

Das Schloss wurde von 1692 bis 1697 vermutlich nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach für den Grafen Theodor von Strattmann († 1693) errichtet und hieß deshalb ursprünglich Gartenpalais Strattmann. Der Barockgarten ist in Terrassen angelegt und hat eine Zwergerlgalerie (Werkstätte Matthias Bernhard Braun, um 1719, ursprünglich im Schlossgarten in Cítoliby (bis 1923 Citoliby (deutsch Zittolieb, früher Zitolib) ist eine Minderstadt in Tschechien. Sie liegt drei Kilometer südlich von Louny und gehört zum Okres Louny)).

Es wurde 1765 von Franz Moritz Graf Lacy, Feldmarschall der Regentin Maria Theresia und Berater Kaiser Josefs II, ersteigert. In Folge legte er über drei Jahrzehnte bis zu seinem Tod 1801 eine großzügige Gartenanlage an, die sich weit bis in die Jagdgründe des Dornbachtals und auf die Hügel des Wienerwalds an die heutige Wiener Stadtgrenze erstreckte, und zu ihrer Zeit eine der größten und schönsten Parkanlagen Österreichs war. Der barocke Terrassengarten wurde vereinfacht. Der Landschaftsgarten gilt als die erste englische Anlage Österreichs. Besonders reizvoll sind die Allee (Schwarzenbergallee) und freien Wiesen, wie die Marswiese, benannt nach einer Skulptur Ruhender Mars von Johann Martin Fischer 1774. Die Moritzruhe ist ein klassizistischer Tempel von 1801, Mausoleum des Graf Lacy. Das Hameau (Holländerdörfl) war eine Gästehaus-Siedlung.

1801 gelangten Schloss und Park in den Besitz der Familie Schwarzenberg. Unter Erbprinzessin Therese erhielt der Schlossgarten um 1890 sein heutiges, neobarockes Aussehen.

1951 wurde das Schloss Eigentum der Erzdiözese Wien. 1978–1986 erfolgten Adaptierungen im Inneren des Schlosses für die Verwendung als Bildungshaus. 1985 kaufte die Gemeinde Wien den Schwarzenbergpark als Naherholungsgebiet. Im Jahr 2002 übernahm die Privatstiftung Educational Initiative for Central and Eastern Europe das Schloss und ermöglichte die erneute Nutzung des Schlosses mit seinem Barockgarten für Veranstaltungen aller Art. Seit 2010 ist das Schloss Standort des Franz Schubert Konservatoriums.

Der Garten gehört zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmalen Österreichs und steht unter Denkmalschutz (Nr. 49 im Anhang zu § 1 Abs. 12 DMSG, und der Barockgarten in der Denkmalliste bei der Gesamtanlage, sowie Teil des Neuwaldegger Schlossparkes (Neuwaldegger Allee u. a.)). Park und Schloss gehören zum Landschaftsschutzgebiet Hernals–Wienerwald (LSG 6, Teil A; ges. 6 km²).

Schloss Neuwaldegg in der Kultur: Das Schloss war Drehort für den Fernsehfilm Oma wider Willen aus dem Jahr 2012 und Zurück ins Leben im Jahr 2013.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Gryffindor unter der Lizenz CC BY-SA 3.0, 2. Bild gemeinfrei.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384