Die Bundeshauptstadt

Mörung

Die Mörung war ein bis zumindest im Jahre 1388 offener Bach, welcher im Bereich des Grabens/Rotenturmstraße im 1. Bezirk Innere Stadt entsprang und auch zur Abwasserentsorgung genutzt wurde.

Durch den Abbruch verschwand für immer das ausgemauerte und umwölbte Abwassergerinne, das von der Schlossergasse durch die Goldschmiedgasse bis zum Roten Turm und dort in die Donau führte. Am Haus 632 fand sich bis zu dessen Abriss eine Gedenktafel an die Möring, auf der Folgendes stand:

„Anno Domi(ni) MCCCLXXXVII
daz dy Mori(n)g g(e) macht ist!“

Heute ist diese Tafel im Wien Museum ausgestellt.

Auch der Ottakringer Bach, der im Stadtgebiet Abwässer (Bachkanäle) sammelte, wurde Möring genannt.

Quelle: Text: www.nikles.net, Bilder: gemeinfrei.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384