Die Bundeshauptstadt

23. Bezirk - Bezirksmuseum Liesing

Das Bezirksmuseum Liesing ist ein dem 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing gewidmetes Bezirks- und Heimatmuseum an der Adresse Canavesegasse 24.

Am Anfang der Geschichte des heutigen Museums stand der Liesinger Heimatforscher und Gerichtspräsident Anton Matzig (1862–1939), der eine erste kleine Ausstellung 1938 im Festsaal des Amtshauses an der Perchtoldsdorfer Straße 2 zeigte. Seiner Idee verpflichtet war auch Matzigs Schwiegersohn Oberlehrer Josef Ehn (1889–1959), der sich stark für die Urgeschichte interessierte. Am 8. Dezember 1953 kam es zur Gründung des Museumsvereins Liesing. Mitte der 1955 Jahre konnte das Museum zwei Räume im Amtshaus in Anspruch nehmen und den Festsaal für Ausstellungen nutzen. Die ur- und frühgeschichtliche Ausrichtung der Sammlung blieb auch unter Ehns Nachfolgern erhalten - das Museum verfügt über reiches Material von der Jungsteinzeit über die Römer bis zu den Awaren. Peter Schmidt, Museumsleiter seit 1983, gelang es, die Benützungsbewilligung für die unter Denkmalschutz stehende aber seit den 1970er Jahren leerstehende ehemalige Knabenvolksschule Atzgersdorf in der Canavesegasse 24 zu bekommen. Im Februar 1985 konnte dort die Ausstellung „100 Jahre Badner Bahn“ eröffnet werden. Nach einer Renovierung ab 1996 kam es zur Wiedereröffnung am 29. April 1998.

Neben einem frühgeschichtlichen Schwerpunkt zeigt das Haus eine historische Übersicht über die alten acht Orte des jüngsten und wohl heterogensten Stadtbezirks von Wien, dazu Volkskundliches, Puppen und Spielwaren des 20. Jahrhunderts; es erinnert an Persönlichkeiten wie den Bewohner Rodauns Hugo von Hofmannsthal und bietet eine Sonderausstellung zum Thema Eisenbahn. Insgesamt stehen dem Bezirksmuseum 680 m² Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche zur Verfügung. Aktueller Museumsleiter ist Maximilian Stony. die Öffnungszeiten sind Mittwoch und Samstag 9 bis 12 Uhr, Sonntag 10 bis 12 Uhr. Juli und August geschlossen.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Thomas Ledl unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 at.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384