Die Bundeshauptstadt

22. Bezirk - Zwangsarbeiter-Denkmal in der Lobau

Das Denkmal für Zwangsarbeiter befindet sich in der Lobau bei der Kreuzung Raffineriestraße / Lobgrundstraße im 22. Bezirk - Donaustadt. Das Mahnmal wurde von Karl Wilhelm Löff erschaffen und auf Iniative der Bezirksvertretung Donaustadt am 26. Mai 2010 errichtet. Es ist ein schraffierter Obelisk und Gedenkstein, der an die Zwangsarbeiter im Bereich der Lobau erinnern soll.

Die Inschrift lautet:

"Im Gedenken an die Opfer des nationalsozialistischen
Terrorregimes 1938-1945
Dieses Mahnmal erinnert im Besonderen an jene Frauen und
Männer die in den hier befindlichen Lagern und Einrichtungen
während des Zweiten Weltkrieges Zwangsarbeit leisten mussten.
Viele von ihnen kamen dabei ums Leben!
Niemals vergessen!

Quelle: Text: Wikipedia, Fotos: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384