Die Bundeshauptstadt

22. Bezirk - Tröpferlbad Stadlau (Genochplatz/Stadlauer Str.)

Früher gab es auf dem Genochmarkt auch ein Brausebad für Leute, die zu Hause kein eigenes Bad hatten. Heute findet man hier Markthütten, die verschiedene Waren anbieten, z.B.: Obst und Gemüse, Fisch, Blumen, Kleider usw. An Stelle des Tröpferlbades Genochplatz befindet sich heute die Firma Gassinger.

Nicht gesichert: Neben einem städtischen Wannen- und Brausebad in Wien 22 (Genochplatz??) baute Otto Nadel vor allem zahlreiche Kinderfreibäder. Diese sozialen Einrichtungen wurden, ebenso wie die von ihm in Holzriegelbauweise errichteten Kindererholungsstätten im Stadtrandgebiet, auch im Ausland beachtet und anerkannt. 1940 schied Otto Nadel aus dem Stadtbauamt aus und wurde freischaffender Architekt und Ziviltechniker. Die Gemeinde Wien beauftragte ihn aber wiederholt mit der Planung von Wohnhausbauten oder lud ihn zur Mitarbeit ein und übertrug ihm auch die Wiederherstellung des kriegsbeschädigten Amalienbades. Privat schuf er einige Landhäuser, Geschäftslokale und Innenraumgestaltungen.

Quelle: Text: unbekannt, Fotos: eigene



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384