Die Bundeshauptstadt

19. Bezirk - Kuchelauer Hafen (Kuchelauer Hafenstraße, Stromkilometer 1935)

Der Kuchelauer Hafen wurde zwischen 1901 und 1903 errichtet, indem man einen Damm aufschüttete, der das Hafenbecken von der Donau trennt. Gedacht war er als Vor- und Wartehafen für jene Schiffe, die die Schleuse bei Nußdorf Richtung Donaukanal befahren wollten.

Als Kuchelau wurde das Augebiet unterhalb des Weidlingbaches, an der Nordwestflanke des Leopoldsberges bezeichnet. Dort waren die Küchengärten des Stiftes Klosterneuburg. In verschiedenen Karten ist dieses Gebiet auch als Schüttau angeführt.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: www.nikles.net

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384