Die Bundeshauptstadt

19. Bezirk - Kirche der Schwestern vom armen Kinde Jesu (Hofzeile 22)

Das Kloster der Schwestern vom armen Kinde Jesu ist ein Schwesternkloster im Stadtteil Oberdöbling des 19. Wiener Gemeindebezirks Döbling. Das Kloster umfasst dabei auch eine römisch-katholische Klosterkirche und das Schulzentrum Maria Regina mit Kindergarten, Volksschule, BG/BRG, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (BAKiP) und Hort.

Geschichte: 1857 kamen die Schwestern vom armen Kinde Jesus nach Wien und kauften ein älteres Haus in der Döblinger Hauptstraße 83 und die Johann Nepomuk-Kapelle. Nach dem Abbruch des Hauses errichteten die Schwestern des katholischen Schulordens das noch heute bestehende Eckgebäude und errichteten in der Hofzeile Schulbauten, wo es auch eine inzwischen eingestellte Lehrerinnenausbildungsstätte gab.

St. Johann Nepomuk-Kapelle (eigener Artikel)

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Geiserich77 unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 und Andreas Faessler unter der Lizenz CC BY-SA 4.0.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384