Die Bundeshauptstadt

19. Bezirk - Burg am Leopoldsberg

Die Burg am Leopoldsberg, früher „Burg Ka(h)lenberg“ bezeichnet, befindet sich am Gipfel des östlichsten Ausläufers des Wienerwaldes, dem Leopoldsberg im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling. Sie war eine landesfürstliche Burg der Babenberger und später der Habsburger.

Geschichte: Die Burg dürfte im 12. Jahrhundert errichtet worden sein. Mit dem Ausbau des Schlosses Laxenburg durch Albrecht III., nachdem die Habsburger es übernommen hatten, begann ab 1377 der Verfall der Burg. Im Zuge der Ersten Türkenbelagerung 1529 wurde die Burg wahrscheinlich gesprengt. Nachdem 1679 am Bergplateau wieder eine Kapelle errichtet wurde, ließ Kaiser Karl VI. neben der St.-Leopold-Kapelle um 1720 nach einem Entwurf Antonio Beduzzi ein Schloss erbauen. 1786 wurden die letzten Reste der mittelalterlichen Burg („altes Gebäude“) abgetragen. 1791 brannte das Schloss ab, wurde jedoch wiederinstandgesetzt und diente dem belgischen Feldmarschall Charles Joseph de Ligne (1735–1814), der auch den Nasenweg errichten ließ, ab 1794 bis zu seinem Tod als Wohnsitz.

1948 wurde auf dem Fundament eines Turmes das Heimkehrer-Gedächtnismal errichtet.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: © Bwag/Wikimedia



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384