Die Bundeshauptstadt

17. Bezirk - Alszauberbrunnen

Der Alszauberbrunnen ist ein Brunnen auf dem Elterleinplatz im 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals.

Geschichte: Der Alszauberbrunnen wurde 1932 von dem Bildhauer Carl Philipp errichtet. Seit Standort auf dem Elterleinplatz befindet sich direkt über dem eingewölbten Bachbett der namensgebenden Als. Die Figuren des Schrammel-Quartetts wurden 1943 während des Zweiten Weltkrieges eingeschmolzen und erst 1981 von Heribert Rath anhand von Gipsmodellen neu gegossen.

Gestaltung: In einem runden Steinbecken erhebt sich ein Mittelsockel mit darauf stehenden Putten. Rund um den Sockel sind die vier Bronze-Sitzfiguren der Schrammelmusiker Johann Schrammel (Schrammel-Denkmal), Paul Fiebrich, Alfred Rondorf und Willi Strohmayer angeordnet. Der Brunnen ist ein Denkmal für die „Wasser der Als, Wiener Musik und Hernalser Alsegger Wein“ und steht unter Denkmalschutz.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Extrawurst unter der Lizenz CC BY-SA 3.0.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384