Die Bundeshauptstadt

16. Bezirk - Kornhäusel-Villa

Die Kornhäusel-Villa ist ein 1804 vom Architekten Joseph Kornhäusel errichtetes Landhaus in Wien. Das Landhaus lag damals noch in der Vorstadt Ottakring, die heute den größten Teil des 16. Wiener Gemeindebezirks bildet.

Geschichte: Zwischen 1804 und 1810 erbaute der bekannteste Architekt des beginnenden 19. Jahrhunderts, Joseph Kornhäusel, dieses Landhaus im Auftrag des ehemaligen Großhändlers Joseph Jenamy in klassizistischem Stil. Die Bezeichnung „Villa“ ist eigentlich unzutreffend, da das Haus in einer Häuserzeile eingebettet war und nicht als alleinstehendes Gebäude erbaut wurde.

Joseph Jenamy hatte das Grundstück samt einem Gebäude 1804 von seiner Tante Catharina Lavalier geb. Jenamy geerbt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtete der Wiener Gemeinderat Georg Neumayer auf dem hinter dem Landhaus gelegenen Grundstück eine Meierei. Das Landhaus wurde Teil dieses Betriebes. Der württembergische Stabsarzt von Mineth baute die Meierei 1880 zur "Ersten Wiener Kindermilchanstalt" aus. Die "Kindermilchanstalt" hatte die Aufgabe, Tierhaltung und Milchverarbeitung auf dem für damalige Verhältnisse höchsten hygienischen Niveau zu gewährleisten und die Milch speziell an die Wiener Kinderspitäler auszuliefern. Nachdem im Jahre 1883 viele Weinstöcke der Reblaus zum Opfer gefallen waren, stellten die Ottakringer Bauern vermehrt auf Milchwirtschaft um. So konnte ab 1916 Josef Wegscheider die Meierei zu einem wichtigen Milchwirtschaftsunternehmen ausbauen.

Die heute älteste noch erhaltene Landvilla Wiens verrottete in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zusehends, bis ein neues Nutzungskonzept gefunden wurde. Erst in Verbindung mit einem modernen Wohnbauprojekt auf den Gründen der ehemaligen Meierei, das 2005 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, konnte das Landhaus restauriert werden. Die alten Holzkastenfenster, Kassettenverkleidungen und Tafelparkette sowie die Stiegenhausmalereien und die Schablonenmalerei im Obergeschoss wurden wiederhergestellt. Auch die alte Turmstiege wurde renoviert. Die alte Holzveranda wurde in ein Kaffeehaus integriert, im ersten Stock befinden sich heute alternativmedizinische Praxen und Bürogemeinschaften. Der s-förmige moderne Wohnbau auf dem Gelände der alten Meierei wurde Anfang 2008 fertig gestellt, die renovierte Kornhäusel-Villa wurde im Oktober 2008 präsentiert.

Standort: Die Kornhäusel-Villa befindet sich an der Umkehrschleife der ehemaligen Straßenbahnlinie J, seit 26. Oktober 2008 Linie 2 (Ottakringer Straße, Montleartstraße, Thaliastraße und Maroltingergasse) im 16. Wiener Gemeindebezirk.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: Tokfo unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 at. und Susanne Reppé, NEUE HEIMAT unter der Lizenz CC BY-SA 3.0.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384