Die Bundeshauptstadt

14. Bezirk - Hohe-Wand-Wiese

Die Hohe-Wand-Wiese ist, neben der Dollwiese in Hietzing, eine der zwei Skipisten in Wien. Sie befindet sich im Bezirk Penzing und verfügt über einen Schlepplift, einen Babyschlepplift (Förderband), eine Beschneiungsanlage und eine Flutlichtbeleuchtung. Mit ihrem maximalen Gefälle von 25 % ist sie als blaue Piste einzustufen.

Auf der Hohe-Wand-Wiese wurde 1967 der erste Parallelslalom in der Geschichte des Skisports ausgetragen. 1986 gastierte hier für ein Rennen der Alpine Skiweltcup.

Geschichte: Die Hohe-Wand-Wiese wurde am 1. März 1966 unter Bürgermeister Bruno Marek eröffnet.

Dem Parallelslalom vom 21. Februar 1967 folgten drei weitere solcher Bewerbe, am 30. Jänner 1968, am 27. Jänner 1969 und am 6. Jänner 1986. Letzterer wurde im Rahmen des FIS-Skiweltcups ausgetragen und war gleichzeitig auch der erste Flutlichtslalom. Im Finale setzte sich vor 10.000 Zuschauern der Italiener Ivano Edalini gegen den Deutschen Markus Wasmeier durch.

Der für die Pistenpräparierung nötige Schnee wurde sowohl vor Ort mittels einer Schneekanone hergestellt, als auch im Arsenal im Österreichischen Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal (nunmehr Arsenal Research) in der Klimakammer erzeugt und per LKW antransportiert.

Seit 2006 gibt es auf der Hohe-Wand-Wiese eine Sommerrodelbahn.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384