Die Bundeshauptstadt

14. Bezirk - Christusstatue

Die acht Meter hohe Christusstatue befindet sich am Baumgartner Friedhof im Bezirksteil Baumgarten im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing (Standort: Ecke Gruppe J 1/K 1).

Geschichte: Die Christusstatue wurde vom deutschen Bildhauer Andreas Halbig (* 24. April 1807 in Donnersdorf; † 3. Mai 1869 in Penzing, heute Wien) erschaffen. Die Christusstatue war ursprünglich eigentlich für den Dom in Gran (Ungarn) bestimmt. Die vom Kardinal Simon, Primas von Ungarn, in Auftrag gegebenen Statuen (Christus und die zwölf Apostel) wurden aber von seinem Nachfolger nicht übernommen, sodass es zu einem gerichtlichen Ausgleich kam. Nach dem Ableben von Andreas Halbig ließ dessen Witwe die Apostelstatuen, für die keine Verwendung bestand, zerschlagen, der Christus fand in einem Gastgarten beim Wohnhaus von Halbig (14, Hadikgasse 20) einen vorübergehenden Standort. 1903 wurde die Statue von Stadtbaumeister Josef Münster erworben, dieser spendete sie, da ein Kirchenbauvorhaben nicht zustande kam, für den Baumgartner Friedhof.

Die Inschriften lauten:
GEWIDMET
DER COMUNE WIEN
DURCH
STADTBAUMEISTER
JOSEF MÜNSTER
WIEN VI

und

RESTAURIERUNG
GEWIDMET DURCH
MARIA u. ANTON GERBER
1972
AUSGEFÜHRT:
FA. SCHMATZER WIEN

Quelle: Text: www.nikles.net, Bilder: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email office@nikles.net, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: office@nikles.net
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384