Die Bundeshauptstadt

10. Bezirk - Gradner Kapelle

Die Gradner-Kapelle, ursprünglich Gradinger-Kapelle genannt, ist ein sakraler Kleinbau im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Sie steht in der Ludwig-von-Höhnel-Gasse 2 vor dem städtischen Laaerbergbad.

Bau und Geschichte: Die Kapelle wurde 1828 von Johann Gradinger als Dank errichtet, nachdem seine scheu gewordenen Pferde auf der Höhe des Laaer Bergs durchgegangen waren und er den Unfall fast unverletzt überlebt hatte.

Bis 1959 stand sie an der Ecke Favoritenstraße/Ludwig-von-Höhnel-Gasse und wurde dann wegen Straßenumbauten um einige Meter nach Osten versetzt. Schließlich wurde 1973 beim Bau des Verteilerkreises Favoriten am heutigen Standort eine genaue Kopie der Originalkapelle errichtet und letztere abgerissen, da ein neuerlicher Abbau und Wiederaufbau nicht mehr möglich war.

Die gemauerte Kapelle hat einen rechteckige Grundriss und ein Satteldach mit bekrönendem Kreuz. Die Fassade ist mit Lisenen und einem Gesims gegliedert. In einer achteckigen Nische, abgeschlossen durch ein schmiedeeisernes Ziergitter, steht eine weiße Marienfigur, die der Madonna von Banneux (Wallfahrtsort in Belgien bei Lüttich) nachgebildet ist. Die Weihe der ursprünglichen Kapelle erfolgte am 24. Oktober 1959 durch Rektor Georg Jakob von Banneux.

Quelle: Text: Wikipedia, Bilder: www.nikles.net



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384