Die Bundeshauptstadt

06. Bezirk - Sterbehaus Ludwig Anzengrubers (Amerlingstraße 2)

* Die Gedenktafel von Emanuel Pendl erinnert an Ludwig Anzengruber (1839 bis 1889)
* Enthüllt am 2. Mai 1897
* Realistischer Dramatiker und Erzähler
* 1856 bis 1858 in Mariahilf beim Buchhändler Sallmeyer (Gumpendorfer Straße 11) in der Lehre
* 1889 Einzug in das hier stehende Haus
* Lebte hier bis zu seinem Tod
* Berühmteste Werke: Der Meineidbauer, Der G'wissenswurm.

Quelle: Text: www.wien.gv.at, Bilder: GuentherZ unter der Lizenz CC BY-SA 3.0.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384