Die Bundeshauptstadt

04. Bezirk - Engelbrunnen

Der Engelbrunnen ist ein denkmalgeschützter Brunnen (Listeneintrag) in der Wiedner Hauptstraße 55 im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden.

Geschichte: Benannt wurde der Engelbrunnen nach dem Kriegsministerialkanzlisten Viktor Edler von Engel, der in seinem Testament 40.000 Kronen für die Errichtung des Brunnens stiftete.

Für die Gestaltung des Brunnens nahm Anton Paul Wagner, der auch den Gänsemädchenbrunnen schuf, die Sage der klugen Elsbeth, der es gelang, zwei gefürchtete Räuber gefangen zu nehmen, zum Vorbild. So zeigt der am 5. Dezember 1893 enthüllte Brunnen die Jungfer Elisabeth und – ihr zu Füßen – den gefangenen Waldteufel Hans Aufschring und seinen Spießgesellen, die als Wasserspeier in zwei mit Metallgittern eingefasste Rundbecken fungieren.

Die Bilder zeigen das in Österreich unter der Nummer 18802 denkmalgeschützte Objekt.

Quelle: Text: www.nikles.net, Bilder: Diana Ringo unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 at.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384