Die Bundeshauptstadt

03. Bezirk - Palais Widter (ehem. Landstraßer Hauptstraße 19)

Vor 1911 wurde das Palais Widter, Landstraßer Hauptstraße 19, abgebrochen. An seiner Stelle findet man heute das 1911 erbaute Wohnhaus mit der ONR 21. Die unterschiedliche Hausnummer geht auf die Umnumerierung zurück, die nach der Anlegung vorher nicht bestandener Nebengassen erfolgte. Auf vor 1900 aufgenommenen Fotos erkennt man links das noch heute bestehende Eckhaus zur Seidlgasse. Rechts sieht man die ununterbrochene Gebäudefolge beginnend mit dem großen Fuchs'schen Haus, wo sich heute die Einmündung der Weyrgasse befinde. (Bild nicht vorhanden)

Vor dem Abbruch des Hauses wurde die unfangreiche Kunstsammlung teilweise an Museen übergeben, ein zweiter Teil wurde im Dorotheum versteigert.

Sein Sohn Friedrich Widter (1859-1944) war Maler, Kunsthistoriker und Volksbildner.
Im Widter-Archiv befinden sich zahlreiche Fotos und Schriften, die von interessierten Besuchern eingesehen werden können.

Quelle: Text: www.dasmuseen.net, Bilder: ÖNB / August Stauda und Maclemo unter der Lizenz CC BY-SA 3.0.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net
Fax: 03322/44384