Straßenverzeichnis Oberwart

Die Oberwarter Straßennamen dienen nicht nur der Orientierung im Straßennetz, sie erzählen auch Geschichten und beschreiben so den Charakter der Stadt. Sie erinnern an wichtige Ereignisse und ehren bedeutende Persönlichkeiten.

Ahorngasse::
Akaziengasse:
Alfred Pahrgasse: benannt nach dem burgenländischen Wissenschafter, Geologen und Lehrer Alfred Pahr (1924-2005).
Alte Straße:
Am Anger:
Am Flugfeld:
Am Hetscherlberg:
Am Irtas:
Am Telek:
Am Vörösdomb: Der Name kommt aus dem Ungarischen und heißt übersetzt so viel wie "roter Hügel".
Ambrosigasse:
Amselgasse:
Andreas Hofergasse: benannt nach dem Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer (1767-1810). Als Anführer der Tiroler Aufstandsbewegung von 1809 gilt er als Freiheitskämpfer gegen die bayerische und französische Besetzung seiner Heimat.
Anzengrubergasse: benannt nach dem österreichischen Schriftsteller Ludwig Anzengruber (1839-1889)
Apfelgasse:
Auf Der Schanz:
Augartengasse:
Augasse:
Badgasse:
Bahnhofstraße: benannt nach dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Bahnhof Oberwart.
Beethovengasse: benannt nach Ludwig van Beethoven (1770–1827); Beethoven war ein deutscher Komponist und Pianist. Er führte die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung und bereitete der Musik der Romantik den Weg.
Beim Wasserwerk: benannt nach dem Wasserwerk Oberwart. Die Aufbereitungsanlage des WVSB wurde 1996 gebaut und 2002 fertiggestellt.
Berggasse:
Berglände:
Billrothgasse: Nach dem deutschen Mediziner Theodor Billroth (1829-1894), einem der bedeutendsten Chirurgen des 19. Jahrhunderts.
Birkengasse:
Birnengasse:
Brahmsgasse: Nach Komponisten Johannes Brahms (1833-1897).
Brucknergasse:
Brunnriedweg:
Buchengasse:
Bundesstraße:
Dieselgasse:
Dornburggasse:
Dr. Emmerich Gyenge-Platz: Nach Emmerich Gyenge (1956-1996), Ehrenbürger und Landessuperintendent der Evangelischen Kirche H.B. Österreich.
Eichendorffgasse:
Eichengasse:
Einsteingasse:
Eisenstädterstraße: Auch bekannt unter dem Namen Burgenland Straße B50, zieht sich diese Straße über eine Länge von 167 km durch das Bundesland.
Eschengasse:
Evangelische Kirchengasse:
Falkengasse:
Fasangasse:
Ferdinand Hatvagnerstraße: Nach Ferdinand Hatvagner, einem ehemaligen Bürgermeister von Oberwart (30.12.1961 – 24.11.1977, ÖVP).
Feuerdorngasse:
Feuerwehrstraße:
Fichtengasse:
Fliedergasse:
Föhrengasse:
Franz Korbadits-Straße: Benannt nach Franz Korbadits.
Friedhofgasse:
Ganghofergasse:
Gartengasse:
Gartenweg:
Getreidegasse: ??
Ghegastraße: Nach Carl Ritter von Ghega (1802-1860), einem österreichischen Ingenieur, der Erbauer eines Teils der Semmeringbahn ist.
Graf Erdödystraße: Die Familie Erdody ist ein ungarisches Magnatengeschlecht, das 1496 die Besitzungen Eberau und Rotenturm im Burgenland erwarb. Auch während der Reformationszeit blieben sie katholisch. Die Angehörigen der Familie Erdody waren stets loyale Anhänger der Habsburger und stellten mehrmals den Ban von Kroatien. Schloss Varaždin war vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1925 im Besitz der Familie Erdody.
Grazerstraße: Straße Richtung Graz
Grillparzergasse: Nach Franz Grillparzer (1791-1872), einem österreichischen Schriftsteller.
Gustav Brunnerstraße: Benannt nach Bürgermeister Gustav Brunner (07.12.1954 – 29.12.1961, ÖVP).
Habichtgasse:
Hammerwerkgasse:
Hauptplatz:
Hegelgasse:
Heidegasse:
Holundergasse:
Hubert-Zumpf-Gasse:
Hügelgasse:
Hyrtlgasse: Nach Josef Hyrtl (1810-1894), einem österreichisch-ungarischen Anatom.
Industriestraße:
Informstraße:
Ing. Thomas Wagnerstraße: Nach Thomas Wagner (1904-1993), Landesbeamter und Mitglied des Bundesrates, in Oberwart Vizebürgermeister von 1960-1965.
Jasmingasse:
Johann Straußgasse: Nach Johann Strauss (1825-1899), Kapellmeister und Komponist, bekannt als Walzerkönig.
Kantgasse: Nach Immanuel Kant(1724-1804), deutscher Philosoph der Aufklärung. Kant zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie.
Kapellenweg: (Befindet sich in St. Martin in der Wart).
Kastaniengasse:
Keplergasse: Nach Johannes Kepler (1571-1630), deutscher Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe.
Kieferngasse:
Kochgasse:
Kopernikusgasse: Nach Nikolaus Kopernikus (1473-1543), Domherr des Fürstbistums Ermland in Preußen sowie Astronom und Arzt, der sich auch der Mathematik und Kartographie widmete.
Kreuzgasse:
Kuruzzengasse:
Lannergasse: Nach Joseph Lanner (1801-1843), österreichischer Komponist und Violinist. Er gilt neben Johann Strauss (Vater) als derjenige, der die Popularität des Wiener Walzers entscheidend voranbrachte.
Lehargasse: Nach Franz Lehár (1870-1948), österreichischer Komponist ungarischer Herkunft. Lehár gilt zusammen mit Oscar Straus, Emmerich Kálmán und Leo Fall als Begründer der sogenannten Silbernen Operettenära.
Leharhof: Nach Franz Lehár (1870-1948).
Lenaugasse: Nach Nikolaus Lenau (1802-1850), österreichischer spätromantischer Schriftsteller.
Lerchengasse:
Liliengasse:
Lindengasse:
Linke Bachgasse:
Linke Bahnzeile:
Linkes Pinkaufer:
Lisztgasse: Nach Franz Liszt (1811-1886), ungarischer Komponist, Pianist, Dirigent, Theaterleiter, Musiklehrer und Schriftsteller mit deutscher Muttersprache.
Maderspergergasse: Nach Joseph Madersperger (1768-1850), Schneidermeister. Er gilt als einer der Erfinder der Nähmaschine.
Makartweg: Nach Hans Markart (1840-1884).
Marillengasse:
Marktlände:
Millöckergasse: Nach Carl Joseph Millöcker (1842-1899), österreichischer Operettenkomponist.
Milutgasse:
Mitterhofergasse: Nach Peter Mitterhofer (1822-1893), österreichischer Zimmermann und als Erfinder und Konstrukteur verschiedener früher Schreibmaschinen bekannt.
Molkereistraße:
Mondgasse:
Mozartgasse:
Mühlgasse:
Musilweg: Nach Robert Musil (1880-1942), österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker.
Nelkengasse:
Nestroygasse: Nach Johann Nestroy (1801-1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Opernsänger (Bass). Sein Werk ist der literarische Höhepunkt des Alt-Wiener Volkstheaters.
Neue Gasse:
Neutorgasse:
Nußgasse:
Obere Bahnzeile:
Obere Hochstraße:
Oberwarterstraße: Befindet sich zwischen St. Martin in der Wart und Drumling.
Othmar Spanngasse: Nach Othmar Spann (1878-1950), österreichischer Nationalökonom, Soziologe und Philosoph. Als Theoretiker des Ständestaates wird Spann zu den geistigen Wegbereitern des "Austrofaschismus" gerechnet.
Pallstraße:
Panoramaweg:
Pappelgasse:
Peter Zauner Weg: (Nicht in Google Maps vorhanden) Nach Peter Zauner (1886-1973), Kleinbauer, Dorfkapellmeister, Kirchenmusiker und in den Wintermonaten auch Musiklehrer. Bekannt wurde er in erster Linie als Komponist der Burgenländischen Landeshymne.
Pfarrwiesengasse:
Pfirsichgasse:
Pfluggasse:
Pinkagasse:
Platanengasse:
Primelgasse:
Prinz Eugenstraße: Nach Eugen von Savoyen (1663-1736), Feldherr des Habsburgerreiches.
Quellenweg: Befindet sich in St. Martin in der Wart.
Raimundgasse: Nach Raimund Schmidinger.
Raingasse:
Rathausgasse:
Rechte Bachgasse:
Rechtes Pinkaufer:
Reformierte Kirchengasse:
Reichlgasse:
Reihergasse:
Resselgasse: Nach Joseph Ressel (1793-1858), österreichisch-böhmischer Forstbeamter und Erfinder.
Richard Wagnergasse: Nach Richard Wagner (1813-1883), deutscher Komponist, Dramatiker, Dichter, Schriftsteller, Theaterregisseur und Dirigent. Mit seinen Musikdramen gilt er als einer der bedeutendsten Erneuerer der europäischen Musik im 19. Jahrhundert.
Riedlingsdorferstraße:
Rilkegasse: (Nicht auf Google Maps vorhanden) Nach Rainer Maria Rilke (1875-1926), Lyriker deutscher Sprache. Mit seiner in den Neuen Gedichten vollendeten, von der bildenden Kunst beeinflussten Dinglyrik gilt er als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne.
Robert Stolzgasse: Nach Robert Stolz (1880-1975), österreichischer Komponist und Dirigent.
Röntgengasse:
Roseggergasse: Nach Peter Rosegger (1843-1918), österreichischer Schriftsteller und Poet.
Rosengasse:
Rückenweg:
Sackgasse:
Schieleweg: Nach Egon Schiele (1890-1918), österreichischer Maler des Expressionismus. Neben Gustav Klimt und Oskar Kokoschka zählt er zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Wiener Moderne.
Schlainingerstraße: Die Schlainingerstraße verbindet die Stadt Oberwart mit der Katastralgemeinde Sankt Martin in der Wart.
Schmale Gasse:
Schnitzlergasse:
Schönberggasse: Nach Arnold Schönberg (1874-1951), österreichisch-amerikanischer Komponist, Musiktheoretiker, Kompositionslehrer, Maler, Dichter und Erfinder. Er stammte aus einer jüdischen Familie, emigrierte 1933 in die USA und nahm 1941 die Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten an.
Schubertgasse: Nach Franz Schubert (1797-1828), österreichischer Komponist. Obwohl er schon im Alter von 31 Jahren starb, hinterließ er ein reiches und vielfältiges Werk. Er komponierte rund 600 Lieder, weltliche und geistliche Chormusik, sieben vollständige und fünf unvollendete Sinfonien, Ouvertüren, Bühnenwerke, Klaviermusik und Kammermusik.
Schulgasse: In der Schulgasse befinden sich u.a. HBLA (Zweisprachiges Gymnasium), Volksschule, HAK und HASCH.
Schwalbengasse:
Seitenweg:
Semmelweisgasse: Nach Ignaz Semmelweis (1818-1865), ungarischer Chirurg und Geburtshelfer im damaligen Kaisertum Österreich. Er studierte an den Universitäten Pest und Wien Medizin und erhielt 1844 seinen Doktorgrad an der Universität Wien.
Sensengasse:
Sichelgasse:
Siedlungsstraße:
Spitalgasse:
Sportlände:
Steinamangererstraße: Benannt nach der Stadt Szombathely erstreckt sich diese Straße über eine Länge von 43,6km.
Sterngasse:
Stiftergasse: Nach Adalbert Stifter (1805-1868), österreichischer Schriftsteller, Maler und Pädagoge. Er zählt zu den bedeutendsten Autoren des Biedermeier.
Storchengasse:
Strohgasse:
Taubengasse:
Teichweg:
Traklgasse: Nach Georg Trakl (1887-1914), österreichischer Dichter des Expressionismus mit starken Einflüssen des Symbolismus.
Trogergasse: Nach Paul Troger (1698-1762), österreichischer Maler des Barocks.
Tschabweg:
Tulpengasse: Die Tulpen (Tulipa) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).
Türkengasse:
Turmgasse: (Befindet sich in St. Martin in der Wart).
Umweltstraße: (Nicht auf Google Maps vorhanden).
Untere Bahnzeile:
Untere Hochstraße:
Unterschützen:
Untertrumstraße:
Unterwarterstraße: Straße Richtung Unterwart
Veilchengasse:
Waldmüllergasse: Nach Ferdinand Georg Waldmüller (1793-1865), österreichischer Maler in der Biedermeierzeit.
Waldweg: (Befindet sich in St. Martin in der Wart).
Wartweg:
Wehrgasse:
Weidengasse:
Weinhebergasse: Nach Josef Weinheber (1892-1945), österreichischer Lyriker und Erzähler.
Werfelgasse: Nach Franz Werfel (1890-1945), österreichischer Schriftsteller jüdisch-deutschböhmischer Herkunft. Er ging aufgrund der nationalsozialistischen Herrschaft ins Exil und wurde 1941 US-amerikanischer Staatsbürger.
Wienerstraße: Straße Richtung Wien
Wiesengasse:
Wildgansgasse:
Winkelgasse:
Zederngasse: Die Zedern (Cedrus) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Im Jahr 1894 wurde beschlossen, dass eine Benennung nach lebenden Personen nicht vorkommen dürfen: demnach kann zu Lebzeiten eines Menschen niemand voraussagen, wie sich eine Person im weiteren Leben noch entwickeln wird. Bekannte Persönlichkeiten der neueren Geschichte sollen nur dann als NamenpatInnen herangezogen werden, wenn ihr Geschichtsbild eindeutig abgeklärt ist. Erst rückblickend kann ein klares Urteil darüber gefällt werden, ob eine Person eine derartige Ehrung im öffentlichen Raum "verdient hat". Seit dem Jahr 1989 ist die Benennung von Verkehrsflächen nach bekannten, verstorbenen Persönlichkeiten frühestens ein Jahr nach deren Tod möglich. Diese Frist bezeichnet man als Interkalarfrist.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384