Feuerwehrhaus

Am Dienstag den 27. März 1883 hielt die Oberwarther Gemeinde-Repräsentanz eine Ausschusssitzung ab, welche ausschließlich die Feuerwehrfrage zum Gegenstande hatte; die Gründung einer Feuerwehr wurde einstimmig beschlossen und eine Deputation zusammengestellt, welche Herrn Advokaten Julius v. Desze die Bitte wegen Übernahme des Präsidiums vorzutragen hatte. Die Geburtsstunde der freiwilligen Feuerwehr in Oberwart fällt also auf den 27. März 1883.

Zur Jahrhundertwende wurde langsam aber stetig in neue Ausrüstung investiert. Als dann aber am 28. Juli 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach, wurden einige Männer aus der Feuerwehr Oberwart zum Kriegsdienst ins k.u.k Infanterieregiment Nr. 83 nach Steinamanger eingezogen. Sie hinterließen große Lücken in den Reihen der Wehr und einige kamen nie mehr in ihre Heimat zurück. Im Jahre 1918 war das schwerste aller fast jährlichen Hochwasser in Oberwart, doch auch hier standen die vom Krieg geschwächten Männer der Stadtfeuerwehr Oberwart im Dienste der Bürger und leisteten hervorragende Arbeit. Nach dem Krieg wurde dann begonnen die Feuerwehr wieder mit neuen Kameraden aufzustocken und in Ausrüstung zu investieren. So wurde 1923 ein Löschfahrzeug der Marke Austro-Fiat und Ende der 1920er Jahre ein Großtanklöschfahrzeug der Firma Perl angekauft, welches damals auf dem neuesten Stand der Technik war und treu seinen Dienst verrichtete.

Im Jahr 1973 wurde das Feuerwehrhaus ausgebaut und um eine Fahrzeughalle erweitert. Um die laufend steigenden technischen Einsätze abarbeiten zu können wurden dann gegen Ende der 70er Jahre ein SRF (schweres Rüstfahrzeug) mit einem 5t Kran und hydraulischen Rettungssatz und 1983 für den weiteren Brandschutz ein TLF 2000 (Steyr 690) in den Dienst der Stadtfeuerwehr Oberwart gestellt.

Am 31. März 1992 war es endlich soweit, dass unter dem Kommando von SBI Ernst Imre die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses in der Feuerwehrstraße geplant wurde. In einem feierlichen Festakt wurde am 26. September 1993 der Spatenstich vorgenommen. Fertigstellung war am 27. Mai 1995 und somit konnte das neue Feuerwehrhaus in Betrieb genommen werden. Da das Aufgabengebiet der Stadtfeuerwehr Oberwart stetig gestiegen ist und wir über modernste Gerätschaften verfügen, wurde auch im neuen Feuerwehrhaus der Platz um ein modernes KAT-Lager mit EDV-Verwaltung erweitert. Der Bau desselben wurde im Jahr 2010 begonnen und im Sommer 2011 fertiggestellt. Dieses Lager dient dem gesamten Bezirk als Anlaufstelle im Katastrophenfall.

Text (gekürzt): www.feuerwehr-oberwart.at

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384