Ungarisch: Velike

Welten liegt im südlichen Burgenland im Bezirk Jennersdorf. Gemeinsam mit den Ortsteilen Doiber, Gritsch, Neumarkt an der Raab (mit Eisenberg), Oberdrosen, Sankt Martin an der Raab gehört Welten zur Marktgemeinde Sankt Martin an der Raab. Der ungarische Name lautet Velike. In Weltenberg entspringt der Gritschbach, welchei bei Gritsch in die Raab mündet.

Die Hügellandschaft, nicht unweit vom Dreiländereck (Slowenien, Ungarn, Österreich) und der benachbarten Steiermark, ist vor allem bei Radfahrern sehr beliebt. Diese nutzen vor allem den R11-Radwanderweg im Raabtal. Besonders das Abenteuerland Welten ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen.

Geschichte: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Velike verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
* Ortskapelle hl. Vitus
* Wirtschaftsgebäude, sog. Kellerstöckl
* Glockenstuhl

Radwege: Welten ist eine Station des Radweges Neuhauser Hügelland B 70. Dieser Radweg hat die ungefähre Länge eines Marathons (42,3 km). Hier ist die Welt noch in Ordnung, Obstgärten, viel Wald und das Flair von Grenzland begleiten einen auf diesen Wegen. Dieser Radweg ist aber nur für sportliche Radfahrer zu empfehlen. Eine genaue Beschreibung mit allen Details findet man auf www.fahr-radwege.com (siehe auch www.best-of-burgenland.com mit einer Beschreibung aller Radwege).

Gewässer: Entwässert wird Welten durch den Schwabenbach und den Gritschbach (Welten-Bergen), durch Welten selbst fließt der Schwabenbach.

WeltenWeltenWelten, KircheWelten, FeuerwehrWeltenWelten, Ortstafel