Ungarisch: Edehaza

Westlich der Burg im Stubenbachtal liegt der Erholungsort Stuben. Der Name der Ortschaft leitete sich ab von einem beheizbaren Raum, der als Aufenthalt für Grenzwächter diente. Im Jahre 1388 erfolgte die erste Nennung. Sehenswert ist die Trinkquelle. Heute zählt der Ort 434 Einwohner (Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011). Zu der Ortschaft Stuben gehört der Ort Kalteneck.

Geschichte: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Edehaza verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.


StubenStubenStubenStubenStubenStubenStuben, BrunnenStuben, Feuerwehr und GemeindeamtStuben, SpielgemeinschaftStuben, Sportplatz