Ungarisch: Pusztaszentmihály, Kroatisch: Sv. Mihalji, Russisch: Санкт-Михель

Sankt Michael im Burgenland ist eine Marktgemeinde mit 761 Einwohnern (Stand 31. Oktober 2011) im Bezirk Güssing im Burgenland, Österreich.

Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Pusztaszentmihály und der kroatische Sveti Mihalj.

Geografie: Die Gemeinde liegt im Südburgenland.

Gemeindegliederung: Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011):

Gamischdorf (153 Einwohner)
Sankt Michael im Burgenland (761 Einwohner)
Schallendorf im Burgenland (101 Einwohner)

Geschichte: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Pusztaszentmihály verwendet werden. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland). Marktgemeinde ist Sankt Michael im Burgenland seit 1977 (durch VO 63, 12/1977).

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
Landtechnikmuseum, Schulstraße 12, die offizielle Eröffnung erfolgte am 8. April 1995 durch Landeshauptmann Karl Stix.
Kath. Pfarrkirche hl. Michael (ObjektID: 28787) am Hauptplatz 1, Mittelalterliche Pfarre. Unter Einbeziehung einer älteren Kirche (Westteil mit Turm) erfolgte 1933 eine Erweiterung, dazu wurde die Kirche neu eingerichtet. Großer Saalbau mit flach geschlossenem Chor. Über drei Schiffjochen und zwei Chorjochen Platzlgewölbe zwischen Gurten auf flachen Pilastern. Die Ausmalung 1933 erfolgte in Beuroner Manier.
Burgenländische Gemeinschaft Ausgabe 1977, Nr.11: Die Pfarrkirche der Marktgemeinde St. Michael wurde außen mit einem Kostenaufwand von 150.000 Schilling, für den die Pfarre, die Diözese, die Gemeinde und das Land aufgekommen sind, renoviert. Die Kirche, von der Teile noch aus dem 16. Jahrhundert stammen, soll in nächster Zeit, so hofft Pfarrer Josef Wessely, auch innen gefärbelt und restauriert werden.
Mariensäule (ObjektID: 28788), errichtet 1909, In der Nähe der Kirche (Hauptplatz) befindet sich die Mutter Gottes Statue (Mariensäule), die mit den Spenden der zahlreichen Amerika-Auswanderer erbaut wurde
Josef-Wessely-Haus - Pfarrzentrum
Ehemalige Kremsner-Mühle

Persönlichkeiten:
Karin Ivancsics (* 1962), Schriftstellerin
Karl Schweitzer (* 1952), Lehrer und Politiker
Josef Szeiler (* 1948), Theaterregisseur

Gewässer: Durch St. Michael fließt der Neuberger Bach.

Text: Wikipedia

St. Michael im Burgenland, WillkommenSt. Michael im BurgenlandSt. Michael im BurgenlandSt. Michael im BurgenlandSt. Michael im Burgenland, FeuerwehrSt. Michael im Burgenland, FeuerwehrSt. Michael im Burgenland, KindergartenSt. Michael im Burgenland, KindergartenSt. Michael im Burgenland, Landtechnisches MuseumSt. Michael im Burgenland, Landtechnisches MuseumSt. Michael im Burgenland, Landtechnisches MuseumSt. Michael im Burgenland, Landtechnisches MuseumSt. Michael im Burgenland, Ehemalige Kremsner-MühleSt. Michael im Burgenland, Gasthof zum StorchSt. Michael im Burgenland, SportvereinSt. Michael im Burgenland, SportplatzSt. Michael im Burgenland, Brunnen, Gedenkstein Josef IllesSt. Michael im Burgenland, Brunnen, Gedenkstein Josef IllesSt. Michael im Burgenland, Brunnen, Gedenkstein Josef IllesSt. Michael im Burgenland, BlumenSt. Michael im Burgenland, KriegerdenkmalSt. Michael im Burgenland, KriegerdenkmalSt. Michael im Burgenland, Kath. Pfarrkirche hl. MichaelSt. Michael im Burgenland, Kath. Pfarrkirche hl. MichaelSt. Michael im Burgenland, Auf WiedersehenSt. Michael im Burgenland, Ortstafel