Ungarisch: Pokolfalu, kroatisch: Paklišće

Höll ist eine Gemeinde mit 71 Einwohner (Stand 2011) im Bezirk Oberwart. Der ungarische Ortsname ist Pokolfalu. Der Ortsteil gehört gemeinsam mit Edlitz im Burgenland, Eisenberg an der Pinka, Sankt Kathrein im Burgenland zur Gemeinde Deutsch Schützen.

Höll wird in einer Urkunde aus 1221 erwähnt. Deutsche Kolonisten nannten den Ort nach der ungarischen Endsilbe "Hül" oder "Hell". Später wurde daraus Höll.

Geschichte: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Pokolfalu verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Höll, OrtstafelHöllHöllHöllHöll, KircheHöll, Feuerwehr