Ungarisch: Köröstyén

Grieselstein befindet sich mit seinem Ortsteil Hartegg in der Nähe von Jennersdorf. Gemeindemäßig gehört es gemeinsam mit Rax zu Jennersdorf. Durch das Dorf fließt der Grieselbach und der Lehenbach. Der ungarische Name lautet Köröstyén.

Laut Volkszählung vom 15. Mai 2001 lebten 672 Einwohner in dem Dorf direkt an der Therme Loipersdorf.

Geschichte: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Köröstyén verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
Kreuzkapelle: die Kreuzkapelle ist neu renoviert, und befindet sich am Ortseingang
Kriegerdenkmal, bei der Brücke über den Grieselbach
Maria-Theresien-Grenzstein, denkmalgeschützt unter der ObjektID: 11587 seit 15. Oktober 2002
Stoagupf: Der Steinberg von Grieselstein, ein Vulkankegel, wird im Volksmund Stoagupf genannt und zählt zu den ältesten Siedlungsgebieten des Burgenlandes. Funde von Keramikbruchstücken weisen auf eine neolithische Besiedlung, aber auch auf eine mittelalterliche Anlage aus dem 13. -14. Jh. hin. Durch den Abbau von vulkanischen Gestein am Beginn des 20. Jahrhunderts ist ein großer Teil der Anlage zerstört worden. Heute steht das gesamte Areal unter Denkmalschutz.

Tourismus:
Durch die in der Nachbarschaft liegende Therme Loipersdorf, die an der Straße zwischen Jennersdorf und Loipersdorf liegt, profitiert auch der Ort Grieselstein. Seit der Eröffnung der Therme im Jahr 1982 wurden zahlreiche Beherbergungs- und Gastgewerbebetriebe erweitert und ausgebaut.

Radwege: Die mittelschwere Strecke des Thermenradweges B 71 mit einer Länge von 38,5 km ist sehr waldreich und führt u.a. durch Grieselstein auf den Schlösselberg in Mogersdorf. Neben den wunderbaren Rundblick nach Ungarn und Slowenien ist auch die Ausstellung über die berühmte Tückenschlacht in Mogersdorf sehenswert. Auf dieser Tour sind einige Steigungen bis zu 14% zu bewältigen. Ausgangspunkt ist Jennersdorf. Eine genaue Beschreibung mit allen Details findet man auf www.fahr-radwege.com (siehe auch www.best-of-burgenland.com mit einer Beschreibung aller Radwege).

Wanderwege: Thermenrundwanderweg (Start Kirchengasse, Kampelbrücke, über Grieselstein-Rosenberg) und Historischer Rundwanderweg (Start Theresienkapelle an der Hauptstraße, Richtung und durch Grieselstein).

Fotos 2016:
Grieselstein, OrtstafelGrieselstein, OrtstafelGrieselsteinGrieselstein
Ältere Fotos:
Grieselstein, OrtstafelGrieselsteinGrieselsteinGrieselstein, Brücke über den LehenbachGrieselsteinGrieselstein, FeuerwehrGrieselstein, VolksschuleGrieselstein, Ortstafel

Hartegg:
Grieselstein, HarteggGrieselstein, Hartegg