Ungarisch: Inced, Kroatisch: Vincjed

Dürnbach im Burgenland (kroatisch: Vincjet, ungarisch: Incéd) ist eine Katastralgemeinde von Schachendorf im Bezirk Oberwart im südlichen Burgenland, Österreich und ein bekannter Wallfahrtsort. Bis 1971 war die Gemeinde selbständig, ehe sie um Zuge der Gemeindezusammenlegungen zur Gemeinde Schachendorf vereinigt wurde. In der Nähe der Volksschule entspringt der Dürnbach.

Geografie: Dürnbach liegt im Südburgenland, im Bezirk Oberwart in einer Entfernung von etwa 18 Kilometern in östlicher Richtung. Der Ort wird vom Dürnbach, der im Ort entspringt und in Burg in die Pinka mündet, in südlicher Richtung durchflossen. Die Seehöhe des Ortes beträgt 286 Meter.

Bis zum 11. August 2008 wurde Dürnbach von der B63 durchzogen, die besonders durch den Schwerverkehr stark belastet war. Mit der Eröffnung der Umfahrungsstraße wurde der Verkehr deutlich reduziert.

Geschichte: Die erste urkundliche Erwähnung findet sich 1244 unter dem Namen Inches. Er gehörte zum Herrschaftsbereich des ungarischen Geschlechts der Csem, das in Schandorf seinen Sitz hatte. Dürnbach ist ab 1329 eng mit dem der Herrschaften Rechnitz und Schlaining verbunden. 1374 findet sich der Ort unter dem Namen Inceed, 1479 unter dem Namen Inszeeth al. nom. Dewrbach, 1532 unter Dürenbach und 1751unter Dürrenbach.

Ab 1540 veranlassten die Batthyánys eine Kroatensiedlung in das südliche Burgenland. Durch sie wurden die öd liegenden Hofstellen besiedelt. Nach einem Urbar des Jahres 1548 wohnten in Dürnbach Kroaten, Deutsche und Ungarn, welche die brachliegenden Felder wieder bebauten und Abgaben entrichteten.

Im Jahr 1832 wurde der Ort im Zuge der Belagerung von Güns durch die Türken verwüstet.

1921 kam das vormalig ungarische Dürnbach durch den Anschluss des Burgenlandes zu Österreich. In der Folge litt der Ort durch die Grenzlage unter dem Eisernen Vorhang. Insbesondere für die Bauern, die bisher ihre Produkte überwiegend nach Szombathely lieferten, war der Anschluss ein schwerer Schlag. Sie mussten sich nach neuen Absatzmärkten umsehen. Viele arbeiteten fortan in den Meierhöfen der Umgebung oder verließen ihre Heimat in Richtung Marchfeld oder andere Teile Österreichs; einige emigrierten auch ins Ausland.

Infolge der Gemeindezusammenlegungen von 1971 kam Dürnbach zu Schachendorf. Im Jahr darauf wurde die Volksschule von Schachendorf geschlossen; seitdem besuchen die Kinder die Volksschule in Dürnbach. In der Volksschule wird neben Deutsch auch in Kroatisch unterrichtet.
Sehenswürdigkeiten

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
Glockenstuhl/Wetterturm vor dem Haus Dürnbach 100, errichtet im Jahre 1674, denkmalgeschützt

Wegkapelle hl. Florian an der Kreuzung der ehemaligen B63 mit der L375

Kroatische Wallfahrtskirche in der Diözese: Dürnbach 193, seit 1988 findet in Dürnbach neben Mariazell, Loretto und Eisenstadt-Oberberg eine der vier großen Jahreswallfahrten der Burgenländischen Kroaten zur "Majka Božja Vincječka" (= Gnadenbild von Dürnbach) statt. In Dürnbach befindet sich die einzige kroatische Wallfahrtskirche in der Diözese. Der Innenraum ist kunsthistorisch wertvoll gestaltet. Das Hauptaltarbild stammt von Stefan Dorfmeister. Sie birgt einige Besonderheiten wie eine geheimnisvolle Madonna.

Madonna mit Kind: Eine Besonderheit der Kirche ist das halb von Engel verdeckte Relief einer Madonna mit Kind. Alter und Herkunft des Kunstwerks liegen im Dunkeln. Die Marienverehrung hat bei den burgenländischen Kroaten eine lange Tradition.

Überbleibsel einer abgerissenen Kirche: Im 16. Jahrhundert stand zwischen Dürnbach und Zuberbach eine Kirche die Peter und Paul geweiht war und Petrica genannt wurde. Sie diente beiden Dörfern als Pfarrkirche, wurde aber abgerissen.

Das Kircheninventar teilten sich die beiden Gemeinden und es ist anzunehmen, dass die vergessene Madonna von Dürnbach einmal in der Petrica hing.

Dürnbach im Burgenland, OrtstafelDürnbach im BurgenlandDürnbach im BurgenlandDürnbach im BurgenlandDürnbach im BurgenlandDürnbach im Burgenland, Kath. Pfarrkirche Mariä HimmelfahrtDürnbach im Burgenland, Bildstock DobrovitsDürnbach im Burgenland, Bildstock DobrovitsDürnbach im Burgenland, FeuerwehrDürnbach im Burgenland, VolksschuleDürnbach im Burgenland, VukitsDürnbach im Burgenland, Ortstafel