Gewässer - Maschinenteich im Schlosspark

Der Maschinenteich im Schloßpark Esterházy diente zur Versorgung einer der ersten (Watt'schen) Dampfmaschinen in Österreich. Der Teich wird als einziges Gewässer im Park von natürlichen Quellen gespeist und existierte schon vor den ersten Gartenanlagen. Bereits in der Zeit des Rokoko (um 1750) befand sich hier eine Wassermaschine, die mittels Zugtieren Wasser in die höher gelegenen westlichen Parkteile pumpte und der Bewässerung des Gartens diente. Neben der Orangerie und ihren Pflanzen war die Watt'sche Dampfmaschine damals Gegenstand höchster Bewunderung. Nach der Umgestaltung von Charles de Moreau bildete der Teich den Endpunkt der Kette von Teichen im Schlosspark. Vom Leopoldinenteich kommend fließt der Bach über einen Wasserfall in den Maschinenteich. An der nördlichen Seite des Teiches wurden Kiefern als dunkler Kontrast gepflanzt. In der Parkanlage befindet sich auch das Schwimmbad der Eisenstädter Bevölkerung, das so genannte "Parkbad". Dieses wurde bereits 1953 errichtet.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384