Landhaus Eisenstadt

Das Landhaus in Eisenstadt ist das Amtshaus der Burgenländischen Landtages und der Burgenländischen Landesregierung.

Die Leitung der Landnahme des Burgenlandes hatte ihren Sitz in der Burg in Wiener Neustadt. Von 1922 bis 1930 hatte der Landtag und die Landesregierung ihren Sitz in der Martin-Kaserne in Eisenstadt.

Das heutige Landhausgebäude wurde von 1926 bis 1929 - zeitgleich mit einer Beamtensiedlung in der Tillstraße - nach Plänen des Architekten Rudolf Perthen errichtet und 1930 bezogen.

Im Landtagssitzungssaal befand sich die 1945 zerstörte Wandmalerei Begrüßung des heimgekehrten Burgenlandes des Malers Ferdinand Kitt.

Im Landhaus befinden sich eine Büste des Bundespräsidenten Karl Renner des Bildhauers Gustinus Ambrosi sowie in einem 1970 bis 1973 angefügten Zubau das Burgenländische Landesarchiv.

Text: Wikipedia

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384