Haus der Begegnung der Diözese Eisenstadt

Das Haus der Begegnung Eisenstadt ist ein Bildungshaus der Diözese Eisenstadt in der Landeshauptstadt Eisenstadt im Burgenland. Das ehemalige Propsteigebäude steht unter Denkmalschutz.

Geschichte: Das Gebäude war anfangs ein Armenhaus und wurde 1711 als Franziskanerkloster adaptiert und genutzt. Von 1757 bis 1766 wurde das Kloster baulich erweitert. 1787 wurde das Kloster aufgehoben. Mit der Gründung einer Propstei 1794 wurde das Gebäude als Propstei, Schule und Gasthof genutzt. Seit 1969 wird das Gebäude als Bildungshaus verwendet.

Architektur: Der große 4-Flügel-Bau um einen quadratischen Hof hat eine schmucklose Fassade. Über dem straßenseitigen Tor ist ein kleines Wappen der Esterházy. Auch am quadratischen Türmchen mit einem geschweiften Giebel beim Einfahrtstor ist ein kleines Wappen der Esterházy. Die Räume des Gebäudes sind teils kreuzgratgewölbt und teils tonnengewölbt. Das Bildungshaus hat eine Kapelle, welche auf die heiliggesprochene Edith Stein geweiht wurde.

Text: Wikipedia

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Günter Nikles
Josef Reichl-Str. 17a/7
7540 Güssing
Austria

Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.guessing.net
Fax: 03322/44384